Machtlos  2019

Theaterstück zur Suchtvorbeugung “MACHTLOS” | 23.10.2019

Die Jugendtheatergruppe Große Freiheit e.V. hat sich mit dem Thema „Kind sein in einer suchtbelasteten Familie“
auseinander gesetzt. Daraus entstand das Theaterprojekt „MACHTLOS“.

23.10.19
Bürgerhaus Zähringen, Lameystr. 2, 79108 Freiburg
Beginn: 18.30, Einlass ab 17.00
Eintritt frei

Theaterprojekt von und mit Kindern & Jugendlichen
Theater | Dialog| Austausch | Info-Stände

 

Die Suchterkrankung
Als Sucht bezeichnet man eine krankhaft zwanghafte Abhängigkeit von Stoffen (Nikotin, Koffein, Alkohol,
Heroin, Kokain, Haschisch, Ecstasy, LSD, …) oder auch eine krankhaft zwanghafte Abhängigkeit von Verhaltensweisen (Spielsucht, Kaufsucht, Sexsucht, Internetsucht, Arbeitssucht, Sportsucht, Magersucht).

Die Sucht in Familien
In Deutschland leben mehr als 2,65 Millionen Kinder bei alkoholabhängigen Eltern. Etwa 30.000 haben Eltern, die von illegalen Drogen abhängig sind.
Etwa ein Drittel dieser Kinder aus suchtbelasteten Familien werden später alkohol-, drogen- oder medikamentenabhängig.
Ein Drittel sucht sich einen süchtigen Partner und lebt so die Verhaltensmuster weiter, die schon seit frühester Kindheit erlernt wurden.
Das dritte Drittel kommt – scheinbar – ohne sichtbare Schädigungen davon, doch viele von ihnen kämpfen mit Depressionen, Ängsten, psychosomatischen Störungen und nichtstofflichen Abhängigkeiten.
Selbsthilfenetzwerke und eine sensible Gesellschaft, die das Thema nicht totschweigt, sondern verantwortungsvoll anspricht ebnen hier Wege der Hilfe.

Der Einladungsflyer hier als PDF: Machtlos 2019

Für die Platzreservierung: E-Mail an den Freundeskreis für Suchtkranke mit Angabe der Platzwünsche bzw. Schülerzahl an: Armin Schilling:

Die Große Freiheit e . V. aus Gescher / Nordrhein – Westfalen (NRW)
https://www.grosse-freiheit-gescher.de/

Suche