Planspiel Computerspiele

Planspiel und Vortrag: „Krieg in Kinderköpfen“ | 28.06.2017

Krieg in Kinderköpfen

Mit Stephan Möhrle und Jürgen Grässlin

Planspiel: „Sollen gewaltverherrlichende Computerspiele verboten werden?“

und Vortrag (unabhängig vom Planspiel möglich):
„Vom virtuellen Schlachtfeld zum realen Krieg?!“

 

 

Planspiel: „Sollen gewaltverherrlichende Computerspiele  verboten werden?“
Mittwoch, den 28. Juni 2017, 15:30 Uhr bis  18:30 Uhr ,
Wentzinger-Realschule, Falkenbergerstraße 21, 79110 Freiburg  in Raum  E 312
!!!! Für das Planspiel ( nur begrenzte Zahl möglich) bitte bald  anmelden!!   Spätestens am  20.Juni 2017 !!!!!
bei: moehrle@rib-ev.de  oder Tel. :  0761-7678088
  

Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen 

Computerspiele sind Teil unserer Alltagskultur, auch  für viele Kinder und Jugendliche.                       
Eltern und Pädagogen müssen aktuelle Games einschätzen lernen, auch im Hinblick auf gewalthaltige Inhalte und Suchtpotentiale für Kinder unter 18 Jahren.                                                                                                                                               
Spiele sind dann gewaltverherrlichend, wenn die Anwendung von Gewalt unhinterfragt und alternativlos ist und die SpielerInnen für die Schädigung, Folterung, Tötung anderer belohnt werden. Aus dem Spielen von Krieg wird schnell tödlicher Ernst. Dieser Zusammenhang wird selbst von der Bundeswehr hergestellt, die gezielt Jugendliche auf IT-Camps mit militärischen Strategiespielen (wie  z.B. aus der Serie Command & Conquer) anzuwerben versucht.                                                                                                                                     
Die strittige Frage, ob gewaltverherrlichende Spiele auch latent die Akzeptanz von Gewalt als Konfliktlösungsmethode im Alltag  und in der zunehmend militarisierten Welt fördern, muss diskutiert werden.
Deshalb  laden wir zu einem  Planspiel ein, in dem exemplarisch die Zulassungskriterien für ein aktuelles Spiel für Kinder und Jugendliche unter 18 durchgespielt werden.           

Das Planspiel soll ergebnisoffen sein, das Ergebnis wird also von den TeilnehmerInnen abhängen.

Stephan Möhrle ist Leitender Direktor des RüstungsInformationsBüros (RIB e.V) in Freiburg, Mitglied im Landesvorstand der DFG-VK, Referent im Bereich der SMV und Lehrerfortbildung; er veröffentlicht Beiträge über Computer- und Rüstungsmessen

Jürgen Grässlin ist Vorsitzender des RüstungsInformationsBüros, Bundessprecher der DFG-VK und der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“, Autor zahlreicher kritischer Sachbücher über Rüstungsexporte sowie Militär- und Wirtschaftspolitik, Lehrer, GEW-Mitglied


Mittwoch, den 28. Juni 2017,
in der Wentzinger-Realschule,
Falkenbergerstraße 21 in 79110 Freiburg
15:30 Uhr bis 18:30 Uhr Planspiel in Raum E 312
19:00 Uhr Vortrag in Raum E 315


*Mitglieder: GEW-AG Friedensbildung ,Friedensforum Freiburg, DFG-VK Freiburg, RüstungsInformations-
Büro e.V., VVN-BdA Freiburg, terre des hommes, AG Freiburg,
Die Veranstaltung wird mitgetragen und unterstützt von der GEW Kreis Freiburg.

Suche