Datenbank

DATENBANK »Freizeit- und Bildungsangebote für Neuzugewanderte«

Was ist das?
Die derzeit entstehende Datenbank enthält Freizeit- und Bildungsangebote und soll die Freiburger Lupe sowie die Bildungsberatungsdatenbank ergänzen. Sie richtet sich an Multiplikator_innen und Beratende von Neuzugewanderten, also an Migrationsberatungen für Jugendliche und Erwachsene, Mitarbeitende im sozialen Dienst, Lehrer_innen, ehrenamtliche Helfer_innen oder Bildungsberater_innen. Sie und alle anderen Interessierten finden auf dieser Plattform sämtliche Freiburger Angebote versammelt, die einen Bezug zu Bildung haben.
Dazu zählt zum Beispiel auch der non-formale Bereich, also kulturelle oder sportliche Angebote. Ebenso gehören offene Treffs zum niederschwelligen Erlernen der deutschen Sprache dazu. Die Datenbank ist Teil des Projektes
„Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ und geht Anfang Januar 2018 online.

Unter folgendem Link www.freiburg.de/bildungsangebote können Angebote registriert werden.

Wie funktioniert das?
Auf der Internetseite der Stadt Freiburg wird eine Suchmaschine eingerichtet, die sich gezielt nach bestimmten Bildungsangeboten für Neuzugewanderte durchsuchen lässt:
Welche Kurse gibt es in Herdern und welche in Haslach? Wann fi nden Veranstaltungen für Ältere statt? Wo gibt es Freizeitangebote für die ganz Kleinen? Wer hilft bei der Berufsorientierung weiter? Jedes Angebot enthält neben
einer Kurzbeschreibung auch Angaben zu Kosten und deren eventueller Übernahme, aufenthaltsrechtlichen Rahmenbedingungen, Zugangsvoraussetzungen und einer möglichen Kinderbetreuung. Auch wie und bei wem man
sich anmeldet ist vermerkt.

Wer kann mitmachen?
Anbieter von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte bekommen auf Wunsch bei den Kommunalen Koordinator_innen der Bildungsangebote für Neuzugewanderte einen Zugang mit Passwort für die Datenbank. Sie können ab dem 1. November 2017 ihre Veranstaltungen über eine Onlinemaske einpfl egen. Die Kommunalen
Koordinator_innen der Bildungsangebote für Neuzugewanderte prüfen den Eintrag und geben ihn frei, das Angebot erscheint online und ist für jeden sichtbar. Angebote mit einer bestimmten Laufzeit werden vom System nach Ablauf automatisch entfernt. Anbieter werden über eine automatisch generierte E-Mail kurz vorher informiert, so dass sie gegebenenfalls eine Verlängerung oder ein Folgeprojekt einpflegen können.

Wie groß ist die Resonanz?
In welchem Stadtteil sind besonders viele, wo vielleicht zu wenige Sprachangebote vorhanden? Welche Formate mit Kinderbetreuung gibt es? Für welche Altersgruppe gibt es die meisten Angebote? Wie viele Menschen informieren
sich in der neuen Datenbank? Und was interessiert sie besonders? Die Online-Redaktion kann auf Wunsch in regelmäßigen Abständen die eingepflegten Angebote nach bestimmten Kriterien evaluieren. Zudem verrät ein Zähler auf der Internetseite, wie oft die Datenbank insgesamt genutzt wird.

Kontaktpersonen
Mohamed-Macky Bah
Stadt Freiburg im Breisgau
Dezernat für Kultur, Integration,
Soziales und Senioren
Amt für Migration und Integration
Abteilung 2 – Integration
Berliner Allee 1
79114 Freiburg
Tel. (0761) 201 6332
Fax (0761) 201 6493
Mohamed-Macky.Bah[at]stadt.freiburg.de
www.freiburg.de/integration

Nadia Mizziani
Stadt Freiburg im Breisgau
Dezernat für Umwelt, Jugend,
Schule und Bildung
Amt für Schule und Bildung
Stabsstelle Freiburger Bildungsmanagement
Berliner Allee 1
79114 Freiburg
Tel. (0761) 201 2348
Fax (0761) 201 2379
Nadia.Mizziani[at]stadt.freiburg.de
www.freiburg.de

Suche